Andrea Esswein (*Süddeutschland, lebt in Wiesbaden und Berlin) wurde bisher ausgezeichnet u.a. mit dem Albert-Haueisen-Preis, dem ISCP-Stipendium in New York und dem PAF (Performing Arts Forum) Stipendium in Frankreich. Ihre Arbeiten waren ausgestellt u.a.: Kunsthalle Mannheim, Kunsthalle Recklinghausen, NKV Wiesbaden, Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen, Museo Metropolitano de Monterrey Mexiko, Heussenstamm Galerie Frankfurt, Schloss Balmoral Bad Ems, Tanzmuseum Köln, Museo Nacional de Bellas Artes, Santiago de Chile, c/o Galerie Berlin, The Cultural Forum for Photography, Deutsches Tanzarchiv/SK Stiftung Kultur Köln, Deutsche Botschaft, Santiago de Chile, Kunsthalle Wien, Goethe Institut in: Singapur, Kuala Lumpur, Bangkok, Wellington, Melbourne, Salvador Bava, Havanna, San Juan, Buenes Aires, Sant Cruz, Asunción, Buenos Aires, Córdoba, San Juan, Mendoza, Caracas, Havanna, Mexiko, Hyderabad, Kolkatta, Mumbai, Bangalore, Seoul, New Dehli, Karachi.

 

AWARDS

 

2014              ISCP - International Studio & Curatorial Program, New York

seit 2012       Atelierförderung der Stadt Mainz im Atelierhaus WAGGONFABRIK Mainz

2010              Projektförderung für ZWISCHEN EXISTENZ UND EXZELLENZ, Hessisches 

                      Ministerium für Wissenschaft und Kunst und das Land Rheinland-Pfalz

2008-2012     Atelierförderung Kunsthaus der Stadt Wiesbaden

2006              Frankreich-Stipendium PAF-PERFORMING ARTS FORUM, Stiftung zur

                      Förderung der Kunst in der Pfalz

2004              Mentoring – Programm des Landes Rheinland-Pfalz

2003-2005     Atelierstipendium des Landes Baden-Württemberg

2002              Projektförderung des Heny - Roos und Dr. Werner- Ludwig- Fonds

2001              ALBERT- HAUEISEN- PREIS für Baden- Württemberg, Rheinland-Pfalz

                      und das Elsass, Landkreis Germersheim

2000/2001     ASTERSTEIN-STIPENDIUM, Koblenz, Schloss Balmoral, Land Rheinland-Pfalz

1994              OTTO-DITSCHER-FÖRDERPREIS des Landkreises Ludwigshafen

Nominierungen / Shortlisted

 

2020        HEINRICH-VETTER-PREIS, Mannheim 

2018        MAINZER STADTDRUCKER-PREIS, Gutenberg - Museum Mainz

2017        Stipendium Cité Internationale des Arts, Paris

2015        Stipendium Schloss Wiepersdorf (RLP)

2010        PFALZPREIS, Bezirksverband Pfalz

1999        STAATSPREIS FÜR FOTOGRAFIE RHEINLAND - PFALZ

Video- und Projektpräsentation ZWISCHEN EXISTENZ UND EXZELLENZ

2016        Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

2016        Port25, Mannheim

2016        Kunsthalle Mannheim

2014        Kunsthalle Mainz

2013        Karlstorkino, Heidelberg

2013        new talents – Projektraum, Köln

 

“I am terrified by this dark thing that sleeps in me.”

Sylvia Plath 

PUBLIC COLLECTIONS/ÖFFENTLICHE SAMMLUNGEN


Grafische Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart

Deutsches Tanzarchiv/SK Stiftung Kultur, Cologne

Regierungspräsidium Karlsruhe

Land Rheinland-Pfalz

Stiftung der Raiffeisenbank

Sparkasse Mainz

Kreisverwaltung Ludwigshafen

Sammlung der Landesbank Rheinland-Pfalz

Artothek Wiesbaden

 

EDUCATION/AUSBILDUNG

 

1989-1993 Institute of Arts and Science of Art, University Landau, Germany/Kunststudium am Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Universität Landau
1993/1994 Graduate Studies of Cultural Administration/Aufbaustudium Kulturmanagement, Ludwigsburg
2002/2003 University of Applied Arts Vienna, Austria/Gastsemester an der Universität für angewandte Kunst, Wien